Digitalkamera-Test 2012 – aktuelle Modelle im Digitalkamera-Vergleich

Fujifilm X10 im Test

Ebenfalls zu den besten Kompaktkameras zählt die Kamera Fujifilm X10. Dabei handelt es sich um eine exzellente Kompaktkamera im Retro-Look zu deren praxisgerechter Ausstattung eine zumeist gute Bildqualität, ein schneller Autofokus, ein großes Display, ein Sucher sowie eine hochwertige Verarbeitung gehören.

Fujifilm X10 TestDie einzigen Punkte, die unserer Redaktion beim Fujifilm X10 Test bemängelte, waren die Störgeräusche beim Video und die nicht wirklich astreinen Aufnahmen bei Sonnenlicht. Aber hierzu später mehr.

Die Verarbeitung der 117x70x57 Millimeter großen Kamera ist sehr gut. Mit einem Gewicht von 355 Gramm lässt sich die Kamera prima handhaben. Das hochwertige, strukturierte sowie solide verarbeitete Gehäuse wirkt robust. Als einmalig in der Kameraklasse kann der manuelle 4-fach-Zoom von 28 bis 112 Millimetern (Kleinbild) bezeichnet werden. Direkt am Objektiv verändert sich die Brennweite, allerdings ohne Motorunterstützung.

Der Sucher folgt der Brennweitenveränderung problemlos, zumal er uns ein gutes Gefühl bei der Motivauswahl vermittelte. Allerdings hatten wir beim Fujifilm X10 Test nicht das komplette Motiv im Blick, da an der unteren rechten Ecke das Objektiv zu sehen ist. Auch hatten wir mit dem Sucher, der zugegebener Maßen recht groß ist, leider keine Kontrolle über die Belichtung oder den Fokus. Als negativ empfanden wir auch, dass der recht kleine Lithium-Ionen-Akku in unserem Test für nur 287 Bilder gereicht hat. Das ist im Vergleich zu den anderen Modellen auf der Digitalkamera Bestenliste eher mau.

Das Display hat eine Bildschirmgröße von 2,7 Zoll, es ist angenehm groß und zudem ist es schwenkbar. Dadurch bleibt auch genügend Platz für die Bedienelemente. Die Auflösung besteht aus 460.000 Bildpunkten und positiv fiel uns auf, dass der Bildschirm auch bei Sonnenlicht gut abzulesen ist.

Die Bedienung der X10 ist einfach, jede Funktion kann über die Direktwahltasten aktiviert werden. Leider gibt es keine ISO-Taste, sie kann aber über die Fn-Taste konfiguriert werden.

Die Texturtreue sowie die Detailtreue sind ok, jedoch nicht herausragend in dieser Klasse. Als negativ beim Fujifilm X10 Test empfanden wir, dass das Objektiv zum Bildrand doch einiges an Schärfe verliert. Gegenüber vielen günstigeren Kompaktkameras ist es ein durchaus guter Wert, allerdings in unseren Augen nicht zufriedenstellend für die hochwertige Preisklasse, in der die Kamera mitspielt.

Vorteile gibt es durch den EXR-Sensor, seine Spezialität ist es, die Pixelpaare zu kombinieren. Zwar wird dadurch die Auflösung halbiert, allerdings gibt es dadurch Vorteile in der Dynamik. Das unterschiedlich schnelle Auslesen der Pixel eines Paares sorgt für weniger Bildrauschen. Ein guter Ansatz. Bereits mit bloßem Auge ist die bessere Detailtreue bei ISO 1600 sowie bei ISO 800 erkennbar. Umgeschaltet werden kann manuell mit der Hand oder durch die Kameraautomatik.

Kommen wir nun zu einem weiteren Punkt, der uns negativ auffiehl. Bei Sonneneistrahlung stellten wir zum Teil etwas störende weiße Spiegeleffekte in den Aufnahmen fest, die die ansonsten gute Bildqaulität etwas trübte. Man muss allerdings eins anmerken: die Aufnahmen bei schwächerem Licht, also z.B. Innenaufnahmen haben uns sehr überzeugt. Hier liefert die Kamera hervorragende Bilder.

Unterteilt ist das Menü in zwei Hauptbereiche, und zwar in ein Hauptmenü sowie in ein Aufnahmemenü. Praktisch ist das Scrollen durch die Menüs. Zusätzlich gibt es einen Direktzugriff auf den Belichtungsmodus, das Fokusfeld sowie den Weißabgleich durch Tasten. Die Kamera hat sowohl automatische als auch manuelle Einstellmodi, die gut konfigurierbar sind. Man kann zwischen RAW-Modus sowie JPEG-Modus umschalten, auf der Kamerarückseite befindet sich hierzu eine RAW-Taste. Als praktisch empfanden wir den Systemblitzschuh, selbst einfache Mittelkontaktblitze funktionierten. Eine Wasserwaage hilft bei der Ausrichtung der Kamera und es gibt hilfreiche Einblendungen beim Einstellen der X10. Zudem besitzt sie ein 40 Millimeter großes Filtergewinde.

Bei den Serienbildern liefert die Kamera drei bis vier Fotos in der Sekunde wie wir beim Fujifilm X10 Test feststellten. Tauglich ist die Digitalkamera für Schnappschüsse, und zwar im Tele sowie im Weitwinkel, die Auslöseverzögerung beträgt 0,33 Sekunden. Bereit zum Fotografieren ist die Kamera innerhalb von einer Sekunde nach dem Einschalten.

Gefilmt werden kann mit einer Full-HD-Auflösung, allerdings nur im Automatikbetrieb. Ebenfalls zu den AUsstattungsmerkmalen zählt ein Stereo-Mikrofon. Während der Videoaufnahme ist das Zoomen möglich, das Geräusch sowie die nachregelnde Blende sind jedoch wahrnehmbar. Nur der Autofokus ist geräuscharm. Die Aufnahmezeit für ein Video beträgt maximal 29 Minuten, die Akkulaufzeit für die Videoaufnahme nur ca 1,5 Stunden.

Der interne Speicher der Kamera beträgt 20 MByte, zusätzlich können Fotos auf z.B. SD-HC-Karten gespeichert werden. Als Speicherformate stehen das RAW-Format sowie das JPEG-Format zur Verfügung.

Eine Ladeschale sowie ein USB-Kabel gehören zum Lieferumfang. Allerdings wird kein AV-Kabel oder ein HDMI-Kabel mit der Kamera geliefert, um die Filme oder die Bilder auf einem externen Gerät anschauen zu können. Die Kabel kannst Du aber zusätzlich kaufen.

Technische Daten (Auszug)

Auflösung in Megapixel (MP)12,0 MP / 4000 x 3000 Pixel
Lichtstärke / BlendeF 2,0 – 2,8
Belichtungszeit1/4.000 – 30 Sek.
Optischer Zoom4-fach
Digitaler Zoom2-fach
Brennweite18 – 112mm in 35mm
ObjektivFUJINON Zoomobjektiv
Lichtempfindlichkeit ISOAuto / 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 / 3200
BildstabilisatorJa optisch
Makro ZoomJa 1cm
Speicherinterner Speicher: ca. 20MB / SD / SDHC / SDXC
Gewichtca. 355 Gramm (inkl. SD-Karte & Akku)

Fazit nach unserem Digitalkamera Test:

Die Fujifilm X10 gehört zu den Premium-Modellen in der Klasse der Kompaktkameras. Das Design und die hochwertige Verarbeitung konnten uns beim Fujifilm X10 Test überzeugen. Die Kamera in den Händen zu halten machte uns Spaß. Das Drehen am manuellen Zoom, mit dem die Kamera ein- sowie ausgeschaltet wird, gefiel uns. Die Bildqualität ist gut, allerdings treten in manchen Situationen unschöne Störeffekte auf, wie im Testbericht beschrieben. Die Ausstattung mit den zahlreichen Bedienelementen sowie den vielen Einstellmöglichkeiten ist dem Hersteller gut gelungen. Auch die Verarbeitung der robusten Kamera ist hochwertig. Als Kritikpunkt empfanden wir die Reaktionsgeschwindigkeit. In dieser Preisklasse ist es somit insgesamt eine überzeugende Kompaktkamera, die in den meisten Situationen gute Fotos liefert. Besonders empfehlenswert ist die Digitalkamera für diejenigen, die zumeist Innenaufnahmen machen.



Elektrosex


Empfehlung:
Fujifilm X10 Digitalkamera (12 Megapixel, 4-fach optischer Zoom, 7,1 cm (2,8 Zoll) Display)
4.3 von 5 Sternen bei 191 Kundenbewertungen
4.3 von 5 Sternen

Hinterlasse eine Antwort

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2